XING

Facebook

Twitter

Google+

Wiesen-Sauerampfer - Rumex acetosa L. – Familie: Polygonaceae

Wiesen-Sauerampfer - Rumex acetosa L., Polygonaceae

Der Sauerampfer gehört zu den Pflanzen, die Hildegard von Bingen weder als Nahrung noch als Arznei für den Menschen empfiehlt. Er tauge lediglich zum Futter für Ochsen und Schafe, da diese Tiere kräftigere Eingeweide besäßen als der Mensch.
Tatsächlich ist der Wiesen-Sauerampfer leicht giftig. In Hildegards Werk ‚Physica’ werden mehrere Pflanzen ohne Nutzen für den Menschen (und manchmal auch für Tiere) beschrieben, denn Hildegard wollte in ‚Physica’ und ‚Causae et curae’ nicht nur medizinische Aspekte, sondern auch allgemein die verschiedenen Wesen der Natur beschreiben.

Der Sauerampfer ist heute eine Küchenpflanze. Er kann als Suppengewürz oder als Beimischung in Gemüse und Salat verwendet werden. Traditionell wird ihm eine abführende, schädliche Stoffe ausführende und erfrischende Wirkung zugesprochen; deshalb wird er bei Frühjahrskuren empfohlen.
Kinder sowie Menschen, die an Nierensteinen leiden, sollten jedoch keinen Sauerampfer zu sich nehmen.

Zum Seitenanfang