XING

Facebook

Twitter

Instagram

Google+

Von November 2018 bis März 2019 bieten wir in Kooperation mit dem Bund Naturschutz eine Vortragsreihe in Würzburg an. Die einzelnen Termine und Themen:

15. November: Medizin aus der Küche – heimische Nahrungsmittel als Heilmittel
(Ökohaus Würzburg, Referentin: Dr. Iris Eisenmann-Tappe)

Hafer, Lauch oder Petersilienwurzel – nahrhaft sind sie und schmecken gut – sie haben aber auch eine medizinische Wirkung. In früheren Zeiten wusste man davon und war darauf angewiesen. Auch heute kann man das umfangreiche Wissen von damals unter Berücksichtigung aktueller Forschungen im Alltag wunderbar anwenden. Neben der Ernährung kann die „Medizin aus der Küche“ auch genutzt werden in der Anwendung vom Wickel bis zum Medizinalwein. Schwerpunktmäßig geht es in dem Vortrag vor allem darum wie Kräuter, Obst und Gemüse bewusst eingesetzt werden um bestimmte Beschwerden und Krankheitsbilder zu beseitigen bzw. zu lindern.


17. Januar: Die Ernährung unserer Kinder. Was Hänschen heute nicht isst…
(Ökohaus Würzburg, Referentin: Dr. Iris Eisenmann-Tappe)

…schmeckt ihm morgen auch nicht? Viele Menschen leiden heute unter ernährungsbedingten Erkrankungen. Unsere traditionelle Art, uns zu ernähren, ist also nicht immer vernünftig. Viel wird heute von Superfoods gesprochen: die Erwachsenen wollen damit länger gesund und jung bleiben. Aber brauchen wir Superfoods für die Ernährung von Kindern? Welche speziellen Anforderungen an die Nahrung von Heranwachsenden gibt es, und wie mache ich meinen Kindern Appetit darauf? Im Vortrag erfahren Sie: kleine Schritte in die richtige Richtung genügen schon!


30. Januar: Pflanzen für Herz und Kreislauf
(Matthias-Ehrenfried-Haus, Referent: Dr. Johannes G. Mayer)

Für nicht wenige Beschwerden, wie Erkrankungen der Atemwege, des Verdauungstraktes, der Harnwege oder der Haut hat die Pflanzenheilkunde eine Vielzahl von Arzneipflanzen zur Therapie zur Verfügung. Sehr überschaubar ist dagegen die Anzahl der Pflanzen, deren Wirkstoffe direkt oder indirekt bei Herzbeschwerden hilfreich sind. Doch es gibt neue Erkenntnisse zu den wenigen hier wirksamen Heilpflanzen wie Weißdorn und Knoblauch, die belegen, dass man sich mit Mitteln der Pflanzenheilkunde gegen schwere Herzerkrankungen wappnen kann. Auch für Kreislaufprobleme und Erkrankungen der Blutgefäße stehen bewährte pflanzliche Mittel zu Verfügung.


21. März: Pflanzliche Fette und Öle als heilende Substanzen – Gesundheitsvorsorge zu Hause durch Ernährung und Kosmetik
(Ökohaus Würzburg, Referentin: Dr. Iris Eisenmann-Tappe)

Viel ist zu lesen über langkettige oder kurzkettige Fettsäuren, über Omega-3 oder Omega-6-Fettsäuren, gesättigt oder ungesättigt… erklärt wird häufig nicht, was die wesentlichen Unterschiede sind und wie diese wertvollen Substanzen beim Kochen und bei einer gesunden, selbst hergestellten Kosmetik richtig einzusetzen sind. Im Vortrag werden die Grundlagen für ein besseres Verständnis geschaffen und Rezepte vorgestellt, die in jeder Küche ohne großen Aufwand herzustellen sind, z.B. Fitness-Drinks, Balsame und Hautcremes.


Weitere Infos zu Veranstaltungsort und Anmeldung unter den jeweiligen Links!