XING

Facebook

Twitter

Google+

Eisenkraut - Verbena officinalis L. – Familie: Verbenaceae

Eisenkraut - Verbena officinalis L., Verbenaceae

Die Verbene heißt bei Hildegard von Bingen „isene“ (Eisenkraut) und wird bei Wunden, Geschwüren und Parasiten im Fleisch als Aufguss empfohlen. Zusammen mit weiteren Pflanzen soll sie auch gegen Gelbsucht helfen, und zwar als Wein, in dem die Kräuter eingelegt werden.

In der aktuellen Phytotherapie spielt die Verbene keine große Rolle.
In der traditionellen europäischen Medizin wird sie bei nervöser Anspannung und bei Herzbeschwerden, Erschöpfung und Prüfungsangst noch genutzt.
Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind Iridoide und geringe Mengen an ätherischem Öl. Die historischen Indikationen bei Erkrankungen des Mund- und Rachenraumes, Verdauungsbeschwerden sowie Leber- und Gallenerkrankungen sind auf Grund dieser Inhaltsstoffe möglicherweise sinnvoll.

Zum Seitenanfang