XING

Facebook

Twitter

Google+

Windblumen-Königskerze - Verbascum phlomoides L. – Familie: Scrophulariaceae

Windblumen-Königskerze - Verbascum phlomoides L., Scrophulariaceae

Nach Hildegard von Bingen soll die Königskerze zusammen mit Fleisch oder Fisch gekocht und oft gegessen werden. Dies stärke und erheitere das schwache Herz. Aber auch bei Beschwerden der Atemwege empfiehlt sie die Königskerze. Wer unter heiserer Stimme und Kehle leide und Schmerzen in der Brust habe, solle Königskerze und Fenchel zu gleichen Teilen in gutem Wein kochen, die Kräuter abseihen und den Kräuterwein trinken. Die gute Wärme der Kräuter werde durch den Wein verstärkt und verjage so die Kälte, die die Stimme und die Brust schädige, erläutert die Äbtissin.

Die zweitgenannte Anwendung ist heute noch aktuell: die Blüten der Königskerze besitzen schleimlösende Saponine und reizlindernde Schleimstoffe und werden deshalb, zusammen mit weiteren Kräutern, gerne in Husten- und Bronchialtees gegeben.

Zum Seitenanfang